1039
3.
Hesinde

Reden ist Silber, eine nächtliche Erkundigungstour ist Gold II

Beim gemeinsamen Frühstück, während der Rest der Burg zu Mittag isst, verbringt man mehr Zeit mit Reden als mit Kauen. Nicht nur, weil das Essen gewohnt spartanisch ausgegeben wird, sondern auch weil eine Menge neuer Information in konkrete Pläne umgesetzt werden müssen.
Laut Bolgar ist eine Verteidigung gegen die Bodentruppen des Gegners durchaus machbar, aber gegen den Drachen fehlen einfach die nötigen Mittel.

Apropos, es scheint den Teilnehmern der Diskussion eine Überlegung wert zu sein, zu diesem Zeitpunkt auch einmal den Abtbaron von der Bedrohung in Kenntnis zu setzen.

Die Bürde schlechter Neuigkeiten lastet wieder einmal auf den Schultern von Innuendo. Er versucht, sich bei Marissja Unterstützung zu besorgen, schafft es aber nur, sie komplett zu verunsichern. Als sie flugs den Abtbaron selber in Kenntnis setzt, kann auch der sich kaum beherrschen.
Trotz seiner Entrüstung kann die Lage schnell entschärft werden, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es wird ein riskanter Plan geschmiedet, der aber bei einem Gelingen alles retten könnte.
Der gefangene Kor-Anbeter wird von Kolja, der sich als sein Verbündeter ausgibt, freigelassen. Er wird im Lager der PEGIBA-Anhänger die Botschaft verkünden, dass in einer Nacht ohne Nebelaktion mehrere wichtige Gegenstände aus der Burg entfernt wurden, um sie dem Zugriff der Lagernden zu entziehen. Dadurch soll das Interesse von den Anwohnern abgelenkt werden. Außerdem wird die Burg befestigt und für eine Verteidigung vorbereitet.
In diesem Moment meldet sich der Abtbaron noch einmal zu Wort und berichtet von einer Rüstkammer, in der man vielleicht Nützliches finden könnte. So finden sich die Helden alsbald vor einer unscheinbaren Tür im Gelass wieder.
Als diese vorsichtig aufgedrückt wird, scheint güldenes Licht aus dem Inneren, das jeden schöner macht den es erhellt. Aus der Ferne ist ein Chor himmlischer Stimmen zu hören, die voller Freude Loblieder trällern und würde es regnen, würden die Wolken nun der Sonne Platz machen.

Naja, wahrscheinlich wird es so für Bolgar und Salwinja gewesen sein. Dem Rest offenbart sich einfach nur eine gut gefüllte Kammer, in der allerlei staubbedecktes Kriegsgerät aufgereiht darauf wartet, jemandem etwas schlimmes anzutun. Besondere Freude macht aber der zerlegte Skorpion in der Mitte des Raumes, der nach erster Betrachtung noch funktionsfähig scheint.
Mit neuem Mut und neuen Waffen ausgerüstet, scheinen die Abenteurer durchaus bereit, selbst einem Drachen zu zeigen wo es lang geht. Die Frage ist nur, ob sie sich nicht überschätzen.

Erstellt von Benjamin
Zur Übersicht